Mein Kind mag einfach bestimmte Lebensmittel nicht. Was kann ich tun?

Wird ein bestimmtes Lebensmittel zeitweise von deinem Kind abgelehnt, akzeptiere dies und dränge dein Kind nicht zum Essen! Zwang kann die Akzeptanz der angebotenen Lebensmittel weiter vermindern.
 
Geschmacksvorlieben bilden sich durch wiederholtes Probieren. Neue Lebensmittel und neue Speisen sollten daher mehrmals ohne Zwang angeboten werden. Hier brauchst du als Eltern viel Geduld. Biete daher deinem Kind das Lebensmittel einige Tage oder einige Wochen später erneut an. Die Akzeptanz für neue Lebensmittel wird oft erst nach 8- bis 10-maligem Anbieten erreicht. Auch eine andere Zubereitung(sart) kann die Akzeptanz steigern.
 
Geschmackserfahrungen, welche im frühen Lebensalter gemacht werden, können sich auf spätere Geschmacks- und Lebensmittelpräferenzen auswirken. Vor allem hinsichtlich Gemüse und Obst ist dies wünschenswert.
 
Auch durch Beobachtung und Nachahmung entwickeln Säuglinge und Kleinkinder Lebensmittelvorlieben und essen neue Lebensmittel eher, wenn Eltern und Geschwister das Gleiche essen. Sei du Vorbild und iss gemeinsam am Familientisch abwechslungsreiche Speisen.
 
Danke Carolin! Carolin Nössler ist unsere Expertin für Ernährungswissenschaften und Gesundheitsförderung. Mit ihr entsteht gerade der Kurs zur Babys Brei.
You have successfully subscribed!
This email has been registered